".META_TITLE."\n");?>
Hits total: 208002 | today: 038 | online: 01  « | Impressum | Rückblick | Termine | Verein | Service | »
   
INDEX > Aktuelles [10785]

KAB Ergoldsbach - Aktuelle Informationen

Ehrungen - 2015
KAB Verabschiedung 2009
Bild: Ehrung für langjährige Mitglieder
Von links: Herr Bliemel 35 Jahre, Frau Bliemel 35 Jahre, Vorsitzende Heidi Hächer, Waltraud Högl 25 Jahre,  2. Bürgermeister Hutzentaler, Farnz Högl 25 Jahre, Dekan Anzinger.
KAB Neuwahlen - 2015
KAB Verabschiedung 2009
Bild: Neuer Vorstand

1. Reihe von links   Elisabeth Kaschny Gratulationen, Schriftführerin Marianne Reisch, Vorsizende Heidi Hächerr.
2. Reihe von links    Gerlinde Trilse Ausschuss, Kassier Walter Hächer, Monika Neumeier Ausschuss.
3. Reihe von links    Resi Scharfenberg Ausschuss,  Dekan Anzinger, 2. BGM Hutzentaler.
Ehrungen - 2014
KAB Verabschiedung 2009
Bild: Ehrung für langjährige Mitglieder
Von links: Vorsitzende Heidi Hächer, Altbürgermeister Alois Paßreiter, Fr. Schwimmer-Knott, Fr. Huber, Familie Simbürger, Präses Dekan Stefan Anzinger, Bürgermeister Ludwig Robold.
Verabschiedung - 2009
KAB Verabschiedung 2009
Verabschiedung
des Kreisvorsitzenden Josef Haseneder (ganz links)
und seinem Stellvertreter Georg Batzek (dritter von rechts)
Neue KAB - Kreisvorstandschaft
KAB Kreisvorstandschaft 2008
von links:


Kreisvorsitzender Walter Müller, Diözesansekretär Berthold Schwarzer, stellv Vorsitzende Elisabeth Wagenhofer, Kreisvorsitzende Heidi Hächer, Kreispräses Dekan Stefan Anzinger, Beisitzer Maria Dachs, stellv. Vorsitzender Georg Schandl
Maikundgebung - 2008
Maikundgebung 2008 Ergoldsbach
von links:


KAB Kreisvorsitzender Walter Müller, Referent DGB Sekrtär Heinz Schenk

2007

Radwanderung nach Bayerbach, Dürnhettenbach und Langenhettenbach
KAB Ergoldsbach - Radwanderung nach Bayerbach - 2007
Besichtigung der Pfarrkirche in Bayerbach, Vesper mit Präses Anzinger in Dürnhettenbach und anschließend gemütliche Einkehr im Gasthaus Falter in Langenhettenbach.
Familienfest 16.06.2007 - Spendenübergabe
KAB Ergoldsbach - Familienfest 2007
Spendenübergabe an:


800 Euro an Dekan Anzinger für Kirchendachsanierung
500 Euro an Mallersdorfer Schwestern für Hilfsprojekt in Südafrika
150 Euro für CAH ein Hilfsprojekt für Jugendliche ohne Arbeit

2006

Ehrungen - Adventfeier - 2006
KAB Ergoldsbach - Jubilare Adventfeier 2006
Ehrung für 20 jährige, 25 jährige und 40 jährige treue Mitgliedschaft bei der KAB Ergoldsbach.
Spende der KAB Ergoldsbach
Spendenuebergabe
Pater Joe Forster, Angehöriger der Styler Missionare, der seit 32 Jahren in Papua-Neuguinea aufopferungsvollen Dienst in der Mission leistet, konnte eine Spende vom KDFB und von der Vorstandschaft der KAB in Empfang nehmen mit dem Wunsch auf eine glückliche Reise in seine "zweite Heimat" und eine baldige Wiederkehr.
Radwanderung nach Rohrberg

Radwanderung am 1. Juli 2006 mit einer Andacht in der Kapelle in Rohrberg.

Abfahrt um 15:00 Uhr im Pfarrhof Ergoldsbach über Rohrberg, Ettenkofen, Neufahrn und zurück nach Ergoldsbach.
Anschließend Einkehr im Biergarten Dallmaier.

1. Mai „Deine Würde ist unser Maß“

Ergoldsbach - KAB und DGB veranstalten gemeinsam eine Maifeier

Papst Pius XII hat 1955 den Tag der Arbeit, den 1. Mai als Gedenktag „Josef der Arbeiter“ eingeführt. Wahrscheinlich sind wir uns dessen oft zu wenig bewusst, was es heißt, dass Jesus in der Familie Josefs, des Arbeiters, geboren und aufwachsen wollte. Weil wir daran glauben, dass Jesus der ewige Sohn Gottes ist, ist es bei ihm ja nicht einfach so geschehen, dass er bei seiner Menschwerdung gleichsam „zufällig“ in eine bestimmte menschliche Familie hineingeboren wurde. Gott selber wollte dies so, es lag in seinem Plan, und er wählte dafür die Jungfrau Maria aus, die mit einem Mann namens Josef aus Nazareth verlobt war. Sein Beruf war der eines Handwerkers, nämlich eines Zimmermanns.

Die gemeinsame Maifeier der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung und des DGB beginnt mit einem Gottesdienst zum Gedenken an „Josef den Arbeiter“, Zelebrant und Prediger ist Kreispräses Dekan Stefan Anzinger. Anschließend findet im Gasthaus Gerl eine Maikundgebung statt. KAB Diözesansekretär Berthold Schwarzer wird die KAB-Kampagne „Gutes Leben für alle“, vorstellen. Die Vorschläge der KAB zur Gesundheitspolitik, Alterssicherung, soziale Gerechtigkeit und Tätigkeitsgesellschaft werden vom Referenten unter das Motto „ Menschen beteiligen, Gerechtigkeit schaffen“ gestellt. Denn die politische Debatte zur Zukunft des Sozialstaates und zur Sicherung der Sozialsysteme muss endlich bei der Realität ankommen.

Realität ist:
* der demographische Wandel im Altersaufbau unserer Gesellschaft,
* die Neugewichtung des Verhältnisses von Arbeit und Leben,
* das Absinken des Erwerbseinkommens,
* die Globalisierung der Finanzmärkte und die Internationalisierung der Wirtschaft,
* die immer tiefere Spaltung in Reiche und Arme in Deutschland und weltweit.

An erster Stelle der Strukturdebatte steht die Frage nach der Verwirklichung der sozialen Grundrechte sowie der Würde eines jeden Menschen und nicht die Frage nach den finanziellen Möglichkeiten. Deshalb ist die Strukturreform der sozialen Sicherungssysteme nicht mit der Konsolidierung und Sanierung der öffentlichen Haushalte zu verwechseln. Die Deregulierung der sozialen Sicherung nach dem Muster der privatwirtschaftlichen Ökonomie droht die Errungenschaften rückgängig zu machen, die die Arbeiterbewegung in ihrem Kampf für einen demokratischen Sozial- und Rechtsstaat Erstritten hat.

Ein Gesamtrezept zur Zukunft der sozialen Sicherung geht aus von der ethnischen Verantwortung des Einzelnen für die Gesellschaft und der Gesellschaft für jeden Einzelnen. Dabei haben die Prinzipien der kirchlichen Sozialverkündung Personalität, Subsidiarität, Solidarität und Nachhaltigkeit Geltung. Eine wirkliche Strukturreform hängt entscheidend davon ab, ob es sozial und gerecht bei der Verteilung der Lasten und Güter zugeht, ob Teilhabe und Teilnahme gesichert und solidarische Netzwerke im Sinne des Subsidiaritätsprinzips unterstützt werden.
Ein Gesamtkonzept der sozialen Sicherung berücksichtigt, die tatsächlichen Veränderungen der Erwerbsgesellschaft.

Wer ein „Gutes Leben für alle„ will, muss den Sozialstaat sichern und die Tätigkeitsgesellschaft wollen.

Die KAB und der DGB laden die ganze Bevölkerung von Ergoldsbach zur Mitfeier des Gottesdienstes am 1. Mai um 10:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Peter & Paul - Ergoldsbach und zur anschließenden Maikundgebung um 11:30 Uhr im Gasthaus Gerl sehr herzlich ein.

2005

Spende der KAB Ergoldsbach
Spendenuebergabe
Zum traditionellen Gartenfest im Pfarrgarten der KAB Ergoldsbach ist auch die Urlaubsvertretung der Pfarrei Reverend Father Antony Manu aus Ghana der Einladung gefolgt. Eine besondere Freude bescherte die Vorstandschaft ihrem sympatischen Gast. Für den Weiterbau seiner Schule übergaben ihm die Vorsitzenden Heidi Hächer, Adolf Scharfenberg und Präses Pfr. Stefan Anzinger eine Spende in Höhe von 250 Euro. Mit der Spende gaben Sie ihm auch gleich die besten Wünsche mit auf den Weg.
Christen fordern „Gutes Leben für alle“

KAB will in der Diskussion um die Reform der sozialen Systeme mitreden
KAB - Gutes Leben für alle KAB - Gutes Leben für alle
Ergoldsbach.
Im Rahmen der bundesweiten Aktion der Katholischen Arbeitnehmerbewegung unter dem Motto „Gutes Leben für alle“ informierte der Ortsverband Ergoldsbach die Kirchenbesucher am Samstag vor und nach dem Abendgottesdienst über das neue KAB – Rentenmodell. Auch Pfarrer Stefan Anzinger machte das Motto zum Leitgedanken des Gottesdienstes. Bundesweit setzt sich die KAB in zahlreichen Aktionen und Informations-Veranstaltungen für den Erhalt, ja sogar für die Verbesserung des bestehenden Sozialnetzes ein. Auch der Ortsverband Ergoldsbach ist in diesem Zusammenhang aktiv geworden: Das Rentenmodell, das die KAB in die Diskussion über die Reform der sozialen Systeme einbringen will, wurde von den Aktiven mittels eines Infostandes den Kirchenbesuchern vorgestellt. Das reichhaltige Informationsmaterial und das Gesprächsangebot wurden von den Gläubigen gut angenommen. Auch Pfarrer Stefan Anzinger wies in seiner Predigt auf die christliche Verpflichtung hin, für ein gutes Leben für alle zu sorgen. Diese Aufgabe haben sich Männer und Frauen der KAB aus Ihrer christlichen Grundhaltung heraus auf die Fahne geschrieben. Er rief die Gläubigen zum solidarischen Mitwirken auf: „Damit Menschen diese Sicherheit erfahren, darum sollten wir alle mit der KAB kämpfen für ein gutes Leben für alle.
Änderung im Jahresprogramm
Die Muttertagsfeier am 07. Mai entfällt, dafür feiern wir am Samstag, 11. Juni ein Familienfest mit reichhaltigem Programm.
Der Familienausflug findet am Samstag, 02. Juli 2005 statt.
Pokal
KAB Pokal-Verleihung
Für die hervorragende Leistung bei der Mitgliederwerbung erhielt stellvertretend Heidi Hächer von der KAB-Diözesanvorsitzenden Gerlinde Bayer einen Wanderpokal überreicht.
» Angaben ohne Gewähr bzgl. Inhalt und Vollständigkeit «
Teilen Sie uns ergänzende Beiträge und Änderungen mit ... Benutzen Sie dazu bitte das » Kontakt-Formular «